Caritas-Sozialstation Kösching e.V. Daheim...

Galerie    Impressum

Verhinderungspflege

Voraussetzung


Grund für die Verhinderung der Pflegeperson kann z.B. einer der folgende sein:

Auch wenn die Pflegeperson einige Tage von der aufopferungsvollen Pflege entspannen möchte, um neue Kräfte für die weitere Pflegetätigkeit zu sammeln und bei der Ersatzpflege anwesend ist, können Leistungen bei Verhinderung der Pflegeperson zur Verfügung gestellt werden.

Voraussetzung für den Anspruch auf eine Pflegevertretung ist, dass die Pflegeperson den Pflegebedürftigen vor der erstmaligen Verhinderung mindestens 12 Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt hat.


Höhe der Leistung


Ist die Pflegeperson verhindert, besteht für die Dauer von bis zu vier Wochen (28 Kalendertage) je Kalenderjahr ein Anspruch auf Ersatzpflege. Hierfür zahlt die Pflegekasse bis zu 1612.- €. Dieser Betrag wird zusätzlich zur Sachleistung der entsprechenden Pflegestufe gewährt.


Unser Angebot:


Tagespflege

Häusliche Pflege

stundenweise Ersatzpflege

Ersatzpflege / Verhinderungspflege


Bei Urlaub, Krankheit oder sonstiger Verhinderung der Pflegeperson übernimmt die Pflegekasse die Kosten einer notwendigen Ersatzpflege.
Vorraussetzung ist, dass die Pflegeperson den Pflegebedürftigen vor der erstmaligen Verhinderung mindestens 6 Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt hat.

Verhinderungspflege ist bis zu sechs Wochen pro Kalenderjahr möglich. Sie kann erfolgen durch




 

Höhe der Leistungen:


Für die Ersatz-/Verhinderungspflege können auch nicht verbrauchte Gelder aus der Kurzzeitpflege eingesetzt werden. Jährlich können so maximal 806 Euro zusätzlich für die Ersatz-/Verhinderungspflege zur Verfügung stehen.


Bei einer Verhinderung der Pflegeperson von mehr als acht Stunden am Tag wird das Pflegegeld gekürzt.